Themen auf dieser Seite
FAQ öffnen Icon

    Ablauf & Checkliste für den Hauskauf: Das gibt es zu beachten

    Der Traum vom eigenen Haus ist für viele ein Lebensziel. Doch der Weg zum Eigenheim ist komplex und erfordert sorgfältige Planung. In diesem Artikel erfährst du alles Wichtige über den Ablauf des Hauskaufs, von der ersten Überlegung bis zum Schlüssel in der Hand. Wir liefern dir eine umfassende Checkliste, um dich sicher durch den Prozess zu führen. Unsere Experten garantieren dir eine maßgeschneiderte Energieberatung inklusive Sanierungsstrategie, um das volle Potenzial für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in deinem neuen Zuhause auszuschöpfen.

    Das Thema kurz und kompakt

    Checkmark

    Was ist wichtig beim Hauskauf? Der Zustand der Immobilie, rechtliche Aspekte wie das Grundbuch und die Finanzierung sind entscheidende Faktoren.

    Checkmark

    Checkliste Hauskauf: Von der ersten Besichtigung bis zum Notartermin – eine gut strukturierte Checkliste ist unerlässlich.

    Checkmark

    Unsere Leistungen: Mit Enter als Rund-um-Sanierungspartner erhältst du umfangreiche Unterstützung, darunter die Erstellung eines individuellen Sanierungsfahrplans, der dir zusätzliche Förderungen sichert, und die Vermittlung von Handwerkerangeboten aus deiner Region.

    Unser Angebot

    Der Rundum Service

    Energieberatung mit Enter

    Jetzt Sanierungsfahrplan (iSFP) beantragen

    Checkmark

    Umfangreiche Energieberatung

    Checkmark

    Vor-Ort-Analyse bei dir Zuhause

    Checkmark

    Individuell erstellte Sanierungsstrategie

    Checkmark

    5% extra Förderung auf Sanierung sichern*

    1.690€ ab 390€
    Energieberatung mit Enter

    Hol dir jetzt Top-Handwerker-Angebote!

    Checkmark

    Vergleiche die besten Angebote in deiner Region

    Checkmark

    Exklusive Konditionen & schnelle Umsetzung

    Checkmark

    Durch uns spart der Handwerker Zeit und du Kosten

    Checkmark

    Kostenlos & unverbindlich für Energieberatungskunden

    kostenlos
    Förderservice mit Enter

    Jetzt Förderung beantragen

    Checkmark

    Alle notwendigen Nachweise & Berechnungen

    Checkmark

    bis zu 70% Förderung

    Checkmark

    Zahlung erst nach Antragsstellung

    Checkmark

    Für Energieberatungskunden

    240€

    Altes Haus kaufen – Die Vorteile

    Der Kauf eines alten Hauses bietet eine Reihe von Vorteilen. Der Kaufpreis ist oft günstiger im Vergleich zu dem eines Neubaus und ältere Häuser punkten oft mit Charme und Charakter. Historische Details wie Holzbalkendecken oder antike Fliesen verleihen dem Haus eine besondere Atmosphäre. In vielen Fällen kannst du die Immobilie nach den eigenen Vorstellungen renovieren und trotzdem den Charme bewahren. 

    Wenn du die Immobilie wieder verkaufen möchtest, führt eine vorangegangene Renovierung in vielen Fällen zur Steigerung des früheren Kaufpreises. In Anbetracht steigender Immobilienpreise ist dies also durchaus lohnend. Bei der Entscheidung für ein altes Haus ist es jedoch wichtig, eine gründliche Inspektion durchzuführen und mögliche Renovierungskosten einzukalkulieren. Vielleicht kannst du das Haus in zwei Eigentumswohnungen aufteilen und eine davon vermieten, um so einen Teil der Anschaffungskosten zu refinanzieren.

    Der Zustand des Hauses

    In Anbetracht des Alters mancher Immobilien lohnt es sich, einen Blick auf die Böden und das Badezimmer zu werfen. Sind sie abgenutzt? Böden und Badezimmer weisen oft eine hohe Abnutzung auf und erfordern teure Renovierungen. Auch ungünstig gelegene Steckdosen solltest du genauer inspizieren, um einen Reinfall zu verhindern. Entspricht die Anzahl der Steckdosen heutigen Standards? Wie zugänglich sind sie?

    Bei historischen Häusern können im Rahmen des Denkmalschutzes mögliche Auflagen und Restriktionen auf dich zukommen. Dies schränkt die Möglichkeiten der Renovierung sowie Modernisierung ein.

    Gründe für den Kauf einer gebrauchten Immobile

    Haus kaufen: Die 5 wichtigsten Tipps

    Beim Kauf eines Hauses gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen, um Fehlentscheidungen und spätere Überraschungen zu vermeiden. In diesem Artikel präsentieren wir dir die fünf wichtigsten Tipps, die dir helfen werden, den Hauskaufprozess erfolgreich und mit einem guten Gefühl zu meistern. Von der Finanzierung bis zur Lagebewertung – hier findest du essenzielle Ratschläge für deinen Weg zum Haus.

    Tipp 1: Eine Frage der Finanzierung und der Wünsche

    Die Finanzierung und persönliche Wünsche gehen beim Immobilienkauf Hand in Hand. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen dem, was du dir wünschst, und dem, was finanziell machbar ist, zu finden.

    Augen auf beim Haus kaufen – was beachten wir, um ein perfektes Zuhause zu finden

    Welches Haus wünsche ich mir?

    Bevor du dich auf die Suche nach einer Immobilie begibst, solltest du dir klar darüber werden, wie dein Wunschhaus aussieht. Überlege dir, welche Größe, welcher Stil und welche Lage deinen Vorstellungen entsprechen. Dies hilft dir, deine Suche zu fokussieren.

    Eigenkapital beim Hauskauf

    Die Höhe deines Eigenkapitals spielt eine entscheidende Rolle bei der Hausfinanzierung. Experten empfehlen, bis zu 15 % des Kaufpreises als Eigenkapital einzubringen, um damit mindestens die Erwerbsnebenkosten abzudecken. Zum Eigenkapital zählen Barguthaben, Sparbücher, Tagesgelder, Aktien, Fonds, Wertpapiere, zuteilungsreife Bausparverträge, Lebensversicherungen, Wohnriester-Verträge und Mieteinnahmen aus anderen Immobilien. Auch Privatkredite von Verwandten können zum Eigenkapital gezählt werden. Je höher dein Anteil des Eigenkapitals, desto geringer wird in der Regel das benötigte Darlehen und desto günstiger sind oft die Kreditkonditionen​​ und damit die Immobilienfinanzierung.

    Darlehensformen für den Hauskauf

    Die Wahl der richtigen Darlehensform ist ein entscheidender Schritt bei der Finanzierung eines Hauses. Hier sind einige der gängigen Optionen:

    • Annuitätendarlehen: Dieses ist beliebt, da es feste Raten über einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren bietet.
    • Volltilgerdarlehen: Hierbei wird das Darlehen bis zum Ende der Laufzeit komplett getilgt.
    • Variables Darlehen: Dieses richtet sich nach dem marktüblichen Zins und ist flexibel, aber auch risikoreicher.
    • KfW-Darlehen: Diese sind staatlich gefördert und bieten sehr günstige Zinsen.
    • Bausparverträge: Sie bieten die Möglichkeit, zunächst ca. die Hälfte des benötigten Betrags anzusparen und sich günstige Zinsen bei Abschluss für die andere Hälfte der benötigten Summe zu sichern. Dies dient als Darlehen für den Hauskauf oder eine Renovierung.
    • Hypothekendarlehen: Auch andere Immobilien können beliehen werden, um eine Immobilienfinanzierung zu ermöglichen.

    Deine Wünsche in Bezug auf Größe, Lage und Ausstattung des Eigenheims sollten realistisch sein und sich innerhalb deines Budgetrahmens bewegen. Es ist wichtig, nicht nur den Kaufpreis, sondern auch zukünftige Kosten wie Instandhaltung, Renovierung und eventuelle Energieeffizienz-Verbesserungen zu berücksichtigen.

    Kosten des Hauskaufs – Diese Kaufnebenkosten kommen auf dich zu

    Es gibt einige Dinge, die Käufer beim Hauskauf beachten sollten. Nicht nur der Kaufpreis fällt im Rahmen der Anschaffung an, sondern auch die zusätzlichen Kosten sind wichtig. Hier sind einige der zusätzlichen Kaufnebenkosten, die beim Hauskauf anfallen können:

    1. Grunderwerbsteuer: Dies ist eine Steuer, die beim Erwerb von Grundstücken anfällt und je nach Bundesland unterschiedlich hoch ist. Eine genaue Berechnung der Grunderwerbsteuer ist wichtig, um den Gesamtpreis des Hauses korrekt zu kalkulieren.
    2. Notargebühren: Für die Beurkundung des Kaufvertrags wird ein Notar benötigt. Die Notargebühren richten sich am Umfang des Kaufpreises und Vertrags. Enter kann dir helfen, einen vertrauenswürdigen Notar zu finden und die Gebühren transparent zu machen.
    3. Maklerprovision: Wenn du einen Makler beauftragst, um das Haus zu finden, fällt in der Regel eine Maklerprovision an. Die Höhe dieser Provision variiert und hängt vom Hauspreis ab. Dies sollte vorab geklärt werden.
    4. Grundbuchgebühren: Die Eintragung des neuen Eigentümers ins Grundbuch erfordert bestimmte Gebühren, die ebenfalls zu den Kaufkosten hinzukommen. Enter kann dir bei der Orientierung über die anfallenden Grundbuchgebühren behilflich sein.
    5. Finanzierungskosten: Wenn du eine Hypothek oder einen Kredit – z. B. einen Modernisierungs- oder Sanierungskredit – für den Hauskauf aufnimmst, können zusätzliche Kosten wie Bearbeitungsgebühren, Bereitstellungszinsen und Schätzkosten anfallen. Enter kann dir bei der Auswahl einer passenden Finanzierungsoption helfen und die damit verbundenen Kosten erläutern.

    Es ist wichtig, diese Zusatzkosten zu berücksichtigen, um ein realistisches Budget für den Hauskauf zu erstellen

    Berechne das Budget für den Hauskauf

    Tipp 2: Wer sucht, der findet: Tipps für die Haussuche

    Die Suche nach dem perfekten Haus kann eine Herausforderung sein, aber mit den richtigen Strategien wird sie zum spannenden Abenteuer. Zuerst ist es wichtig, deine Prioritäten festzulegen: Überlege dir, was dir bei einem Objekt am wichtigsten ist – ob es die Lage, die Größe, der Zustand oder spezielle Ausstattungsmerkmale sind.

    Nimm dir Zeit für die Haussuche

    Nutze Immobilienportale für den Hauskauf

    Beim Hauskauf sind Immobilienportale unverzichtbare Werkzeuge, die dir helfen können, deine Traumimmobilie schnell und effizient zu finden. Sie bieten eine breite Palette an Optionen, sowie nützliche Tools, um deine Suche zu optimieren und zu personalisieren. Du hast einen Wunsch, der unbedingt erfüllt werden soll? Hier sind einige Tipps, wie du Immobilienportale effizient einsetzen kannst:

    • Zielgerichtete Suche: Nutze die Filterfunktionen der Portale, um Suchergebnisse nach deinen Prioritäten wie Budget, Lage, Größe und weiteren spezifischen Merkmalen einzugrenzen.
    • Benachrichtigungsfunktionen: Viele Portale bieten die Möglichkeit, Benachrichtigungen einzurichten. So erhältst du automatisch Updates, wenn neue Objekte, die deinen Kriterien entsprechen, gelistet werden.
    • Marktbeobachtung: Nutze Immobilienportale, um einen Überblick über den aktuellen Markt zu bekommen. Beobachte Preisentwicklungen und vergleiche Objekte, sodass du ein Gefühl für den Markt bekommst.
    • Direkter Kontakt zu Anbietern: Immobilienportale ermöglichen es oft, direkt und unkompliziert Kontakt mit Verkäufern oder Maklern aufzunehmen. Dies beschleunigt den Kommunikationsprozess.
    • Informationsreichtum: Nutze die detaillierten Beschreibungen und Fotos, um einen ersten Eindruck von der Immobilie zu bekommen, bevor du eine Besichtigung planst.

    Vergiss dabei nicht, dein Netzwerk zu aktivieren: Oft erfahren Freunde, Familie oder Kollegen von interessanten Immobilienangeboten.

    Haus suchen und kaufen mit Makler

    Bei der Haussuche gibt es einiges zu beachten. Daher kann die Zusammenarbeit mit einem Makler zahlreiche Vorteile bieten:

    • Marktkenntnis: Ein erfahrener Makler hat umfassende Kenntnisse über den Immobilienmarkt, einschließlich Informationen über kommende Verfügbarkeiten der potenziellen Häuser, die oft nicht öffentlich gelistet sind. Diese Expertise kann entscheidend sein, um die richtige Immobilie in der gewünschten Lage zu finden.
    • Zeitersparnis: Die Suche nach einem Haus ist zeitaufwendig. Ein Makler unterstützt dich in diesem Punkt und nimmt dir Aufgaben ab, indem er Objekte vorab auswählt, die deinen Kriterien entsprechen. Du bekommst eine passende, selektierte Auswahl präsentiert.
    • Verhandlungserfahrung: Makler haben Erfahrung in Preisverhandlungen und können oft bessere Konditionen aushandeln als Privatpersonen. Sie kennen die üblichen Marktbedingungen und können realistische Kaufpreise einschätzen. Sie können auch bei der Kommunikation mit Verkäufer unterstützen.
    • Administrative Unterstützung: Ein Makler hilft bei der Erledigung der gesamten administrativen Aufgaben, die mit dem Kauf einer Immobilie verbunden sind. Dazu gehören die Koordination von Besichtigungsterminen, die Vorbereitung des Kaufvertrags und die Unterstützung bei der Abwicklung notarieller Angelegenheiten.
    • Rechtliche Expertise: Ein guter Makler ist auch in rechtlichen Fragen rund um den Immobilienkauf bewandert. Er kann sicherstellen, dass alle rechtlichen Anforderungen erfüllt werden und lenkt dabei die Aufmerksamkeit auf wichtige Details, die du als Laie als etwas weniger bedeutsam ansehen würdest.
    • Netzwerk: Makler verfügen oft über ein breites Netzwerk von Kontakten, zu dem auch Banken, Gutachter und Handwerker gehören. Dies kann besonders nützlich sein, wenn es um Renovierungen oder die Bewertung des Objekts geht.

    Insgesamt kann ein Makler den Hauskaufprozess erheblich erleichtern und dazu beitragen, dass du das passende Zuhause findest, das deinen Vorstellungen sowie Bedürfnissen entspricht.

    Tipp 3: Checkliste Hausbesichtigung

    Eine gründliche Besichtigung ist ein entscheidender Schritt beim Hauskauf. Hier ist eine Checkliste der wichtigsten Punkte, die du beim Besichtigungstermin beachten solltest:

    Allgemeiner Zustand des Objektes:

    • Prüfe das Äußere und Innere auf sichtbare Schäden wie Risse in den Wänden, Schimmelbildung oder Wasserschäden.
    • Achte auf Anzeichen von schlechter Instandhaltung oder notwendigen Reparaturen.

    Elektrik und Sanitäranlagen:

    • Teste Lichtschalter, Steckdosen, Wasserhähne, Toiletten und Duschen.
    • Überprüfe das Heizungssystem und die Wassertemperatur.

    Fenster und Türen:

    • Kontrolliere, ob alle Fenster und Türen einwandfrei öffnen und schließen und auf ihre Dichtigkeit.
    • Achte auf doppelt- oder dreifachverglaste Fenster zur besseren Isolierung.

    Dach und Dachboden:

    • Sieh dir das Dach an, um eventuelle Schäden zu beurteilen.
    • Überprüfe den Dachboden auf Isolierung, Feuchtigkeit und Ungezieferbefall.

    Keller und Fundament:

    • Untersuche den Keller auf Feuchtigkeit, Schimmel und Risse im Fundament.
    • Achte auf Gerüche, die auf Feuchtigkeitsprobleme hinweisen könnten.

    Außenbereich und Garten:

    • Begutachte Terrassen, Balkonen, Zäunen und Gartenanlagen.
    • Überprüfe, ob Drainagesysteme vorhanden und funktionsfähig sind.

    Lage und Umgebung:

    • Erkundige dich nach der Nachbarschaft, Verkehrsanbindung, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten und anderen lokalen Annehmlichkeiten.
    • Beurteile Lärmbelästigung und Verkehrsdichte in der Umgebung.

    Rechtliche Aspekte:

    • Tritt in Kontakt mit dem Grundbuchamt. Später mehr dazu!!
    • Informiere dich über eventuelle Baulasten oder Denkmalschutzauflagen.

    Diese Auflistung soll dir dabei helfen, unabhängig vom Kaufpreis, eine fundierte Entscheidung beim Hauskauf zu treffen und mögliche Probleme zu erkennen.

    Familie besichtigt Einfamilienhaus

    Wie läuft eine Hausbesichtigung ab?

    Eine Hausbesichtigung ist ein entscheidender Schritt beim Kaufprozess, der es dir ermöglicht, einen umfassenden Eindruck von der Immobilie zu gewinnen. Der Ablauf lässt sich in mehrere Punkte gliedern:

    Ankunft und erster Eindruck:

    Bei deiner Ankunft nimm dir einen Moment Zeit, um die Lage und das äußere Erscheinungsbild des Hauses zu bewerten. Wirf einen Blick auf den Zustand benachbarter Gebäude und die Verkehrssituation.

    Fragen und Dokumentation:

    • Stelle während der Besichtigung alle vorbereiteten Fragen. Mach Fotos oder Videos, um dich später zu erinnern.
    • Erfrage relevante Dokumente wie Energieausweis, Grundbuchauszüge oder Sanierungsnachweise.

    Nachbesprechung und Überlegung:

    • Nach der Besichtigung nimm dir Zeit, um deine Eindrücke zu verarbeiten und die gesammelten Informationen zu bewerten.
    • Falls Interesse besteht, besprich die nächsten Schritte mit dem Makler beziehungsweise dem bisherigen Eigentümer.
    • Lass dich bei der Hausbesichtigung nicht drängen! Dies könnte für eventuelle Mängel sprechen.

    Bei der Anschaffung eines Objektes handelt es sich um eine bedeutende finanzielle und emotionale Entscheidung. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich ausreichend Zeit für den gesamten Prozess zu nehmen.

    Vor dem Hauskauf: Plane mehrere Besichtigungen

    Oftmals ist es sinnvoll, mehrere Besichtigungstermine für ein Objekt einzuplanen. Auf diese Weise kannst du alle relevanten Aspekte der Immobilie in mehreren Schritten gründlich prüfen. Bei einer einzigen Besichtigung kann es leicht passieren, dass du wichtige Details übersiehst oder dir die Zeit fehlt, um alle Räume und Bereiche ausführlich zu inspizieren. Du kannst im späteren Verlauf Vergleiche zwischen zwei oder mehreren Häusern ziehen und weitere Rückfragen an den Verkäufer stellen. 

    Zudem siehst du das Objekt zu unterschiedlichen Tageszeiten und kannst dadurch etwaige Lärmbelästigungen oder Sonnenlichteinfall besser beurteilen. Dies ist insbesondere von großer Bedeutung, wenn dir ein Garten wichtig ist. Unsere Experten raten dazu, sämtliche Mängel oder Auffälligkeiten Raum für Raum zu notieren. Auf diese Weise stellst du sicher, dass das potenzielle Eigenheim deinen Bedürfnissen und Wünschen entspricht.

    Vor dem Hauskauf: Plane Zeit ein

    Beim Hauskauf ist es besonders wichtig, ausreichend Zeit für die Planung einzuräumen. In dieser Phase hast du die Möglichkeit, deine finanzielle Situation zu bewerten, das Budget zu berechnen und die Finanzierung abzusichern. Dies verringert das Risiko voreiliger Entscheidungen und gewährleistet einen reibungslosen sowie erfolgreichen Hauskauf.

    Vor dem Hauskauf: Nur mit Sachverständigen besichtigen

    Ziehe vor dem Erwerb einer Immobilie Sachverständige hinzu, die dich vor möglichen Fallstricken schützen können.

    Diese Experten verfügen über das Wissen und die Erfahrung, um Mängel und Schäden an Immobilien zu erkennen, die du als Laie möglicherweise übersehen würdest. Durch ihre Fachkenntnis können sie potenzielle Kosten für Reparaturen und Sanierungen bei einem Objekt ermitteln. Je nach Höhe erscheint ein Haus mit einem niedrigeren Kaufpreis plötzlich etwas weniger attraktiv. Solche Kosten beeinflussen auch Hauspreise und können einen Verhandlungsspielraum beim Verkäufer eröffnen. Dies macht den Hauskaufprozess sicherer und transparenter.

    Tipp 4: Grundbuch checken

    Das Grundbuch solltest du beim Hauskauf beachten. Die wichtigsten darin enthalten Informationen sind: 

    • Informationen über den Eigentümer: Durch die Prüfung des Grundbuchs kannst du dich über den aktuellen Eigentümer des Grundstücks informieren. Ist der Verkäufer tatsächlich berechtigt, das Grundstück zu veräußern?
    • Belastungen und Beschränkungen: Hier bekommst du Informationen zum Bebauungsplan sowie über mögliche Belastungen oder Beschränkungen der Immobilie. Dazu zählen Hypotheken, Grundpfandrechte oder Dienstbarkeiten. Der Bebauungsplan gibt Informationen zur Bauweise, Anzahl der Gebäude usw. Diese Einträge können Auswirkungen auf die Nutzung und deine zukünftigen Pläne mit der Immobilie haben. Durch die Prüfung schützt du dich vor unerwarteten rechtlichen oder finanziellen Verbindlichkeiten.
    • Anbauten und Veränderungen: Es können auch Anbauten und Veränderungen aufgelistet sein, die vom Voreigentümer vorgenommen wurden. Wurden alle Bauarbeiten ordnungsgemäß genehmigt oder könnten durch den Kauf potenzielle Probleme oder Konflikte entstehen?
    Checkmark

    Experten-Tipp:: Zur Prüfung musst du eine Einsicht beim örtlichen Grundbuchamt beantragen

    Tipp 5: Beachte die Lage der Immobilie

    Die Lage der Immobilie ist ein entscheidendes Kriterium beim Hauskauf. Sie beeinflusst den aktuellen Kaufpreis der Immobilie sowie einen späteren Wiederverkaufswert. Erkunde daher das Wohnumfeld im Rahmen der Immobiliensuche genau. Dazu gehört auch die Überprüfung der Verkehrsanbindung und Infrastruktur. Ist das Haus gut an öffentliche Verkehrsmittel angebunden? Gibt es in der Nähe Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen und andere wichtige Einrichtungen? Sind Schulen und Kitas für die Betreuung der Kinder in der Nähe? All diese Faktoren spielen eine große Rolle, insbesondere im Leben von Familien. Diese Punkte sollten in die Kaufentscheidung ebenso fließen wie deine Wünsche.

    5 Tipps für den Hauskauf – Checkliste

    Immobilienkauf nur mit Kaufvertrag und Vorvertrag

    Beim Hauskauf spielen sowohl der Kaufvertrag als auch der Vorvertrag eine wesentliche Rolle. Doch was genau unterscheidet diese Verträge voneinander und warum sind sie so wichtig?

    Der Kaufvertrag ist der abschließende Vertrag, der den rechtlichen Kauf des Eigenheims besiegelt. Hier werden alle relevanten Informationen festgehalten, wie zum Beispiel der Kaufpreis, die genauen Eigentumsbedingungen und eventuelle Klauseln oder Bedingungen. Der Kaufvertrag ist bindend für beide Parteien und schützt sowohl den Käufer als auch den Verkäufer vor unvorhergesehenen Risiken.

    Im Gegensatz dazu steht der Vorvertrag, auch bekannt als der sogenannte „Vorkaufsvertrag" oder „Vormerkung“. Dieser Vertrag wird in der Regel vor dem eigentlichen Kaufvertrag abgeschlossen und dient dazu, das Haus vorläufig zu reservieren. Der Vorvertrag enthält wichtige Informationen wie den Zeitpunkt beziehungsweise das Datum des endgültigen Kaufvertrags und weitere Bedingungen, die erfüllt werden müssen, bevor der Kauf abgeschlossen werden kann.

    Die beiden Verträge sind von großer Bedeutung, da sie sowohl den Käufer als auch den Verkäufer rechtlich absichern. Der Kaufvertrag stellt sicher, dass der Käufer das Eigentum an der Immobilie rechtmäßig erwirbt und schützt vor möglichen Streitigkeiten oder Überraschungen. Der Vorvertrag wiederum gibt dem Käufer die Sicherheit, dass das Haus nicht an andere Interessenten verkauft wird, während noch weitere Details geklärt werden. Wir raten, beide Verträge zu kontrollieren.

    Wichtig: Stelle sicher, dass du in allen rechtlichen Angelegenheiten gut informiert bist. So ist der Weg zu deinem Traumhaus mit voller rechtlicher Sicherheit garantiert.

    Immobilienkauf nur mit Kaufvertrag und Vorvertrag

    Nach dem Hauskauf sanieren oder modernisieren mit Enter

    Der Kauf eines Hauses bietet die Möglichkeit, ein eigenes Zuhause nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Dabei kann eine energetische Sanierung oder Modernisierung notwendig sein, um das Haus den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Mit Enter als Rund-um-Sanierungspartner steht dir ein professionelles Team zur Seite, das dich bei jedem Schritt des Sanierungsprozesses unterstützt.

    Vorteile von Enter als Rund-um-Sanierungspartner

    1. Fachwissen und Erfahrung: Enter verfügt über ein erfahrenes Team von Experten, die sich mit allen Aspekten der Sanierung und Modernisierung auskennen.
    2. Kostenbewusstes Vorgehen: Enter hilft dabei, die Kosten einer Sanierung oder Modernisierung richtig einzuschätzen und budgetgerechte Lösungen zu finden.
    3. Effizienz und Termintreue: Dank präziser Planung und professioneller Ausführung sorgt Enter dafür, dass die Sanierungsarbeiten termingerecht abgeschlossen werden.
    4. Qualität und Handwerker-Service: Enter arbeitet mit qualifizierten Handwerkern zusammen, um eine hohe Qualität der Sanierungsarbeiten sicherzustellen.
    5. Unterstützung bei Förderprogrammen: Enter informiert über staatliche Förderprogramme und unterstützt bei der Beantragung von Fördergeldern für die Sanierung oder Modernisierung. Aktuell sind bis zu 70 % Förderung möglich.

    Mit Enter als Partner wird die Sanierung oder Modernisierung des Hauses zu einem reibungslosen und erfolgreichen Projekt. Vertraue auf das Know-how und die Erfahrung unserer Experten, um das Beste aus deinem neuen Zuhause herauszuholen. Kontaktiere Enter noch heute und starte den Weg zu deinem Traumhaus!

    Wie die Energieberatung beim Hauskauf hilft

    Beim Kauf der Wunschimmobilie spielt die Energieeffizienz eine entscheidende Rolle. Eine Energieberatung ist dabei ein wichtiger Schritt, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Als Rund-um-Sanierungspartner unterstützt Enter dich mit professioneller Energieberatung, um den Energieverbrauch und mögliche Einsparpotenziale des Hauses zu ermitteln. Der Energieausweis ist dabei ein wertvolles Instrument, das Auskunft über die Energiebilanz des Hauses und die zu erwartenden Betriebskosten gibt. Mit Enter als Partner erhältst du nicht nur kompetente Beratung, sondern auch konkrete Handlungsempfehlungen im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP), um die Energieeffizienz deines neuen Zuhauses zu verbessern

    Möchtest du herausfinden, wie energieeffizient dein neues Haus ist? Dann lass einen Energie-Check durchführen! Unsere Experten analysieren den Energieverbrauch und zeigen dir mögliche Einsparpotenziale auf. So kannst du langfristig Kosten sparen, die Kategorie der Energieeffizienz deines Hauses verbessern und deinen ökologischen Fußabdruck reduzieren. 

    Nutze die Chance und vereinbare noch heute einen Termin für deine Energieberatung mit Enter. Gemeinsam machen wir dein neues Zuhause energieeffizient und nachhaltig.

    Zusammenfassung: Hauskauf Checkliste

    Um dir die Suche nach deiner Immobilie zu erleichtern, bieten wir dir eine Liste mit wichtigen Punkten an, die du bei einem Besichtigungstermin prüfen solltest. Die Inhalte kannst du noch um deine Wünsche ergänzen: 

    Checkliste Hauskauf leicht gemacht

    • Lage der Immobilie prüfen
    • Zustand der Immobilie bewerten
    • Kosten für Sanierung oder Modernisierung ermitteln
    • Informationen aus dem Grundbuch einsehen
    • Fragen zum Kauf einer gebrauchten Immobilie stellen
    • Vorbereitung auf die Immobilienbesichtigung treffen
    • Finanzierungsmöglichkeiten untersuchen
    • Energieausweis überprüfen
    • Möglichkeit des Um- oder Ausbaus berücksichtigen
    • Infrastruktur und Umgebung in Betracht ziehen
    • Begutachtung durch Sachverständige durchführen
    • Kostenkalkulation für notwendige Reparaturen erstellen
    • Einsicht ins Grundbuch nehmen
    • Preisverhandlung und Kaufvertrag abschließen
    • Besonderheiten beim Kauf einer Eigentumswohnung klären
    • Fragen zur Eigentümergemeinschaft stellen
    • Zusätzliche Kosten beim Immobilienerwerb berücksichtigen
    • Nutzung staatlicher Förderprogramme prüfen
    • Fragen, die vor dem Kauf einer gebrauchten Immobilie gestellt werden sollten, klären

    Fazit: Jetzt Sanierungsstrategie mit Enter planen und die maximale Fördersumme sichern

    Der Hauskauf ist eine bedeutende Investition, bei der es wichtig ist, von Anfang an die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mit Enter als Rund-um-Sanierungspartner stehen dir erfahrene Experten zur Seite, um deine Sanierungsstrategie optimal zu planen und dabei auch die maximale Fördersumme zu sichern. Warum solltest du dich für Enter entscheiden?

    • Kompetente Beratung: Unsere Experten verfügen über langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche und kennen sich bestens mit den verschiedenen Förderprogrammen aus. Sie beraten dich umfassend und helfen dir, die besten Fördermöglichkeiten für dein Haus zu identifizieren.
    • Maximale Einsparungen: Durch gezielte Sanierungsmaßnahmen und Fördermittel kannst du Energiekosten reduzieren und gleichzeitig finanzielle Unterstützung erhalten. Enter unterstützt dich dabei, die maximale Fördersumme zu sichern und langfristig Kosten einzusparen.
    • Effiziente Planung: Mit Enter als Partner kannst du den Hauskauf effizient planen und mögliche Risiken frühzeitig erkennen. Unsere Experten stehen dir bei allen Fragen rund um den Kaufprozess, die Finanzierung und die Sanierung zur Seite.
    • Professionelles Netzwerk: Enter verfügt über ein breites Netzwerk an zuverlässigen Handwerkern, Architekten und Dienstleistern. Wir stellen sicher, dass die Sanierungsarbeiten professionell und termingerecht durchgeführt werden.

    Nutze jetzt die Chance und plane deine energetische Sanierung mit Enter! Sichere dir die maximale Fördersumme, profitiere von kompetenter Beratung und starte in ein energieeffizientes und nachhaltiges Zuhause. Vereinbare noch heute einen Termin und lass uns gemeinsam dein Traumhaus verwirklichen.