Themen auf dieser Seite
FAQ öffnen Icon

    Förderung Haustür: Welche staatlichen Förderungen und Zuschüsse gibt es?

    Zur Modernisierung von Wohngebäuden gehört auch der Tausch der alten Haustür. Der Austausch ist ein wesentlicher Schritt für die Steigerung der Energieeffizienz. Moderne, effizientere Türen sorgen nicht nur für zusätzlichen Wärmeschutz, sondern bieten darüber hinaus erhöhten Einbruchschutz und verbessern die Optik deines Hauses. Als energetische Maßnahme ist der Tausch der Haustür und anderer Außentüren zu beheizten Räumen staatlich förderbar. Enter weiß, worauf du achten musst und stellt für dich die Anträge der Fördermittel und Fördergelder.

    Das Thema kurz und kompakt

    Checkmark

    Der Tausch deiner Haustür ist als Teil der energetischen Sanierung staatlich förderbar. Im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) kannst du die Investitionskosten vom BAFA fördern lassen. Insgesamt 20 % Förderung sind möglich.

    Checkmark

    Energieeffiziente Haustüren verbessern dein Raumklima, verringern deine Heizkosten und runden die Wärmedämmung der Gebäudehülle ab.

    Checkmark

    Enter unterstützt dich bei der Beantragung von Fördermitteln ganz unkompliziert und problemlos. Wir erklären dir die verschiedenen Möglichkeiten der Finanzierung, damit dein Zuhause deinen Standards entspricht. Sichere dir eine individuelle Energieberatung und zusätzliche 5 % Förderbonus!

    Optionen zur Haustür-Förderung

    Die Haustür sollte sich als Eingang zu deinen Wohnräumen sowohl funktional als auch optisch in dein Haus einfügen. Moderne Außentüren verbinden diese beiden Aspekte darüber hinaus noch mit zusätzlichem Einbruchschutz und guter Isolierung, durch die Zugluft und Wärmeverluste verhindert werden.

    Als Teil der energetischen Sanierung der Gebäudehülle kannst du den Tausch der Haustür über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) fördern lassen. Gefördert werden Außentüren, die einen maximalen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von 1,3 W/m²K haben. Empfohlen wird auch ein Einbruchschutz, welcher mindestens der Widerstandsklasse RC2 entsprechen sollte. Um Wärmebrücken und Feuchtigkeit zu verhindern, sollte die Fassade einen besseren, also niedrigeren, U-Wert haben als die neue Tür.

    Zur Finanzierung kommt einerseits das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und andererseits die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) infrage. Die KfW fördert seit 2022 Einzelmaßnahmen für die Verbesserung der Energieeffizienz nicht mehr – sie vergibt einen Förderkredit für die Komplettsanierung alter Gebäude oder für den Neubau von Häusern auf Effizienzhaus-Standard. Das BAFA ist hingegen für die Förderung von Einzelmaßnahmen zuständig.

    Enter hilft dir gern dabei, die Förderanträge beim BAFA zu stellen – unsere erfahrenen Energieberater erstellen dir einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP), mit dem du dir zusätzliche 5 % Förderung für den Austausch deiner Haustür sichern kannst.

    Unser Angebot

    Der Rundum Service

    Energieberatung mit Enter

    Jetzt Sanierungsfahrplan (iSFP) beantragen

    Checkmark

    Umfangreiche Energieberatung

    Checkmark

    Vor-Ort-Analyse bei dir Zuhause

    Checkmark

    Individuell erstellte Sanierungsstrategie

    Checkmark

    5% extra Förderung auf Sanierung sichern*

    1.690€ ab 390€
    Energieberatung mit Enter

    Hol dir jetzt Top-Handwerker-Angebote!

    Checkmark

    Vergleiche die besten Angebote in deiner Region

    Checkmark

    Exklusive Konditionen & schnelle Umsetzung

    Checkmark

    Durch uns spart der Handwerker Zeit und du Kosten

    Checkmark

    Kostenlos & unverbindlich für Energieberatungskunden

    kostenlos
    Förderservice mit Enter

    Jetzt Förderung beantragen

    Checkmark

    Alle notwendigen Nachweise & Berechnungen

    Checkmark

    bis zu 70% Förderung

    Checkmark

    Zahlung erst nach Antragsstellung

    Checkmark

    Für Energieberatungskunden

    240€

    KfW-Förderung für die Haustür

    Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist eine staatliche Förderbank, die Kredite für die Sanierung von Bestandsgebäuden sowie den Neubau von energieeffizienten Häusern verleiht. Je nachdem, wie hoch der erreichte Effizienzhaus-Standard nach Abschluss der Maßnahmen ausfallen wird, vergibt die KfW Tilgungszuschüsse auf die Kreditsumme. Die Beantragung von KfW-Zuschüssen übernimmt deine persönliche Bank.

    Durch die Förderprogramm-Umstrukturierung der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wurden die Zuständigkeitsbereiche der KfW und des BAFA geändert. Seitdem vergibt die KfW keine Zuschüsse oder Kredite mehr für die Durchführung von Einzelmaßnahmen, zu denen der Haustürtausch zählt. Der Zuschuss 430 für energieeffiziente Haustüren sowie der Zuschuss 455-E für die Finanzierung von Haustüren mit Einbruchschutz können demnach nicht mehr beantragt werden. Der Kredit 151/152 „Energieeffizient Sanieren” wurde 2021 auf den Kredit 261 für Wohngebäude umgelegt.

    Förderung der Haustür mit einem Kredit 261 der KfW

    Der Kredit 261 der KfW unterstützt Eigentümer bei der Komplettsanierung von Bestandsgebäuden sowie beim Kauf oder Bau eines Effizienzhauses. Als wichtiger Teil der Gebäudehülle, über welchen Wärme verloren gehen kann, lässt sich eine moderne Haustür im Rahmen der energetischen Sanierung hierüber fördern.

    Die KfW gewährt Kredite in Höhe von bis zu 150.000 € pro Wohneinheit – der Tilgungszuschuss reicht von 5 bis 45 %. Die Höhe der Tilgung wird anhand eines Referenzgebäudes bestimmt, das ähnliche Bedingungen und Voraussetzungen hat wie das zu fördernde Gebäude. Je nachdem, wie hoch der Effizienzhaus-Standard im Vergleich zum Referenzgebäude ist, desto höher fällt der Tilgungszuschuss aus.

    Förderung für die Haustür

    BAFA-Förderung für die Haustür 2024

    Das BAFA ist seit Novellierung der Bundesförderung für effiziente Gebäude für die Förderung von Einzelmaßnahmen (BEG EM) zuständig. Dazu gehören die Dämmung der Gebäudehülle, der Einbau oder Ersatz von Fenstern und Außentüren sowie der außenliegende Wärmeschutz. Übrigens: Du kannst einen gemeinsamen Förderantrag für den Tausch deiner Haustür und deiner Fenster stellen. Auf diese Weise kannst du die Wärmeverluste maßgeblich verringern. 

    Gefördert werden in 2024 15 % der förderfähigen Kosten, mit iSFP Bonus weitere 5 %. Übrigens: Für die Qualifizierung zur BAFA-Förderung ist die Zusammenarbeit mit einem Energieberater verpflichtend.

    Bei Vorliegen eines individuellen Sanierungsfahrplans können Investitionskosten bis zu 60.000 € pro Wohneinheit gefördert werden. Ohne einen solchen Plan sind es bis zu 30.000 €. 

    Unsere Energieeffizienz-Experten stehen dir jederzeit bei Fragen zur Verfügung – du kannst noch heute dein kostenloses Erstgespräch vereinbaren. Wir unterstützen dich auch bei der Suche nach einem qualifizierten Fachbetrieb: Unser Handwerker-Service zeigt dir Unternehmen in deiner Nähe, damit du schnell und unkompliziert deine Außentür erneuern kannst.

    Förderungen beantragen: So funktioniert es mit Enter

    Die Antragstellung von Fördermitteln des BAFA kann für Einzelpersonen langwierig und aufwendig sein. Enter ist der perfekte Ansprechpartner, wenn es um Energieberatung und die verschiedenen Förderprogramme geht: Mit unserer Expertise und langjährigen Erfahrung helfen wir dir, unkompliziert und sicher deine Förderungen zu beantragen.

    Vereinbare ganz einfach ein kostenloses Erstgespräch und lass uns online deine Hausdaten und Dokumente zukommen. Wir vereinbaren einen Termin bei dir zu Hause für eine Vor-Ort-Energieberatung, bei der wir deine gesamte Immobilie prüfen. Anschließend erstellen wir dir einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP), in dem wir dir die wichtigsten energetischen Maßnahmen in sinnvoller Reihenfolge auflisten.

    Wir beantragen für dich dann problemlos die Förderungen beim BAFA und sichern dir die maximale Fördersumme. Unser Bonus: Dank des iSFP hast du Anspruch auf weitere 5 % Förderbonus!

    Welche Kosten fallen für eine neue Außen- oder Haustür an?

    Haustüren sind so individuell wie die Häuser, zu denen sie gehören. Jeder Haushalt hat verschiedene Ansprüche, Anforderungen und Bedingungen an die Außentüren. Abhängig vom gewählten Material, der gewünschten Ausführung der Tür, der Isolierung und der Ansprüche an die Sicherheit vor Einbrüchen variieren die Kosten für Haustüren individuell. Deshalb können pauschal keine Aussagen zu den Kosten der Investition gemacht werden.

    Mindestwerte für die Wärmedämmung der einzelnen Gebäudeteile sind übrigens im Gebäudeenergiegesetz (GEG) verankert. Für die Außentüren darf der U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) bei maximal 1,3 W/m²K liegen. Solange du diesen Wert einhältst, kannst du deine Haustür ganz nach deinem Geschmack aussuchen – mit einem Energieberater von Enter an deiner Seite kann auch hier nichts schieflaufen.

    Anforderungen an eine energieeffiziente Haustür

    Welche Vorteile bringt eine energieeffiziente Haustür?

    Energetisch hochwertige und sichere Haustüren bringen eine Vielzahl von Vorteilen mit sich. Moderne Haustüren verfügen über eine sehr gute Wärmedämmung, wodurch die Wärmeverluste im Winter verringert und somit die Energiekosten gesenkt werden. Gleichzeitig sorgen sie im Sommer dafür, dass weniger Hitze in das Innere des Gebäudes eindringt und schützen darüber hinaus ganzjährig vor Lärm von außen. Auf diese Weise verbessert eine neue Haustür auch die Wohnqualität und steigert den Wert der Immobilie.

    Energieberatung und Förderung für deine Haustür: Energieeffizienz, Einbruch- und Lärmschutz

    Deine Haustür ist ein essenzieller Bestandteil der Gebäudehülle, der regelmäßig verwendet wird. Die Funktionalität der Tür ist dabei ebenso wichtig wie ihr Aussehen – und ist deshalb über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle förderbar. Moderne Haus- und Außentüren sind einbruchsicher und gliedern sich einwandfrei in die Wärmedämmung der gesamten Gebäudehülle ein. Langfristig sparst du mit guten Türen und Fenstern Heizkosten und Energie, schützt die Umwelt durch geringere CO₂-Emissionen bei der Heizung und kannst gleichzeitig den Wert deiner Immobilie steigern. Sichere dir mit Enter zusätzliche 5 % Förderbonus für die Erneuerung deiner Haustür und vereinbare noch heute dein Erstgespräch mit einem unserer zertifizierten Energie-Experten.

    energieeffiziente Haustür

    FAQs

    Werden Haustüren gefördert?

    Ja, Haustüren werden gefördert. Als Teil der energetischen Sanierung von Wohngebäuden können Hausbesitzer den Tausch der Haustür über staatliche Förderprogramme wie die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) beantragen. Die Förderungen werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergeben. Enter unterstützt dich gern bei der Beantragung der Förderungen.

    Wie hoch ist die KfW-Förderung für Haustüren?

    Der KfW-Zuschuss für Haustüren wurde durch die Novellierung der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) umstrukturiert. Seitdem vergibt die KfW keine Zuschüsse oder Kredite mehr für Einzelmaßnahmen wie den Haustürtausch. Der Kredit 261 der KfW unterstützt jedoch die Komplettsanierung von Bestandsgebäuden und den Bau von Effizienzhäusern. Die Höhe der Förderung richtet sich nach dem erreichten Effizienzhaus-Standard und kann bis zu 150.000 € pro Wohneinheit betragen, inklusive Zuschuss für die Tilgung.

    Wie hoch ist die BAFA-Förderung für Haustüren?

    Die BAFA-Förderung für Haustüren beträgt in 2024 15 % der förderfähigen Kosten + 5 % iSFP Bonus, die maximal 60.000 € pro Wohneinheit pro Jahr betragen können. Die Mindestinvestition liegt bei 2.000 €. Diese Förderung ist Teil der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) und umfasst Maßnahmen wie die Dämmung der Gebäudehülle, den Einbau oder Ersatz von Fenstern und Außentüren sowie den außenliegenden Wärmeschutz. Eine Zusammenarbeit mit einem Energieberater ist für die Qualifizierung zur BAFA-Förderung obligatorisch.

    Was kostet eine Energieberatung?

    Wir bieten dir eine Energieberatung bereits ab 390 €! Vereinbare dafür einfach eine Beratung und lass uns vorab digital deine Hausdaten und alle notwendigen Dokumente zukommen. Wir kümmern uns dann um den Rest.